Einweihung Europas modernster Spaltanlage

ESSEN | 13.03.2015  Das Geschäftsfeld Stahl Service Center der KNAUF INTERFER hat am 12. März 2015 offiziell eine neue Spaltanlage des Maschinenbauers Georg am Standort Walter Patz in Mudersbach/Sieg in Betrieb genommen. Die Anlage ermöglicht eine effizientere und wettbewerbsfähigere Produktion im Einklang mit einem größtmöglichen Arbeits- und Umweltschutz.

Die Anlage ist eine gemeinsame Investition aller Unternehmen des Geschäftsfelds Stahl Service Center. Sie ist von allen fünf Standorten des Geschäftsfelds seit Januar 2015 erreichbar und buchbar. „Damit verfolgen wir weiterhin unsere Strategie, unsere Produkte und Dienstleistungen für jeden Kunden immer und überall verfügbar zu machen“, so Dr. Klaus Kremper, Vorsitzender des Vorstands und CEO der Knauf Interfer SE.

Höchste Flexibilität

Nach Guido Müller-Späth und Ralf Henkelmann, Geschäftsfeldleitung Knauf Interfer Stahl Service Center, zeichnet sich die neue Spaltanlage im Besonderen durch kurze Rüstzeiten und eine weitgehend vollautomatisierte Verpackung aus. Diese erlauben die wirtschaftliche Verarbeitung individueller Kundenaufträge durch variablere Schnittaufteilungen und schnellere Messerwechsel in der Kette bis zur Abführung der Spaltbänder. „An diesem Punkt haben wir angesetzt, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken“, so Guido Müller-Späth und weiter: "Wir möchten mit kürzeren Lieferzeiten, höheren Festigkeiten, einer noch oberflächenschonenderen Produktion sowie einer besseren Ergonomie für unsere Mitarbeiter überzeugen."

Das Projekt wurde 2011 initiiert, Anfang 2014 wurde am Standort Walter Patz die Halle 9 fertiggestellt. Diese wurde extra für die neue Spaltanlage gebaut. Heute bietet sie nicht nur Platz für die neue Maschine, sondern auch für ein Vormateriallager mit 4.500 Tonnen Stahl sowie neue Sozialräume für die Mitarbeiter. Sie ist die vierte Spaltanlage am Standort und mit zwei Einarm-Robotern der Firma Koch für die automatische Verpackung ausgestattet. Der Fokus dieser hochmodernen Anlage liegt nicht auf dem Aufbau von Kapazitäten, sondern auf der Erfüllung immer höherer technischer Anforderungen der Kunden.

„Individuell, schnell und sicher – so möchten wir mit unseren Kunden und Partnern Märkte im Bereich Stahl Service gestalten. Die neue Spaltanlage in Mudersbach/Sieg ist ein weiterer erfolgreicher Schritt in diese Richtung“, so Guido Müller-Späth.

Technische Eckdaten der Spaltanlage:

  • Coilgewichte bis 36.000 kg
  • Bandbreiten von 400 mm bis 1.850 mm
  • Materialdickenbereiche zwischen 0,25 mm und 4,18 mm
  • Bandgeschwindigkeiten bis 400 m/min
  • Zugfestigkeiten bis 1.200 N/mm²
  • Produktion von Spaltbandringen bis 40 Streifen
  • Verarbeitung aller Materialien und Oberflächen von kalt-/warmgewalzt, oberflächenveredelt in allen Varianten sowie farbbeschichtet, bis hin zu Aluminium.

 

 

Unternehmenskontakt
Knauf Interfer SE
Cornelia Sonnenschein

Tel.:+49 201  8317-234
E-Mail:cornelia.sonnenschein(at)knauf-interfer.de

 

Ansprechpartner für Journalisten
Redaktionsbüro KNAUF INTERFER c/o Seidl PR & Marketing
Wolfgang Seidl/Janina Heidl

Tel.:+49 201 89458890
E-Mail:presse(at)seidl-agentur.com

 

zurück

Gesamtansicht Spaltanlage
Gesamtansicht Spaltanlage
Gesamtansicht Spaltanlage
Gesamtansicht Spaltanlage
Verpackungslinie
Drehteller Verpackungslinie
Drehteller Verpackungslinie
Messerwechsel
Messerwechsel
Spaltstreifen Fertigmaterial
Spaltstreifen Fertigmaterial
Spaltvorgang
Spaltvorgang
Paletten-Roboter
Paletten-Roboter
Guido Müller-Späth, Geschäftsfeldleitung Stahl Service Center
Guido Müller-Späth, Geschäftsfeldleitung Stahl Service Center
Ralf Henkelmann, Geschäftsfeldleitung Stahl Service Center
Ralf Henkelmann, Geschäftsfeldleitung Stahl Service Center

Alle Bilder sind unter Verwendung des Copyrights © KNAUF INTERFER zur Veröffentlichung freigegeben.