Onlinetools|Download|Lexikon|Kontakt|AGB

Lexikon

< zurückSeite 1Seite 2Seite 3weiter >
VAD-Verfahren
Abk. für Vacuum Arc Degassing. Verfahren zur Entfernung von Wasserstoff aus Stahlschmelzen, zur Absenkung des Kohlenstoffgehaltes, zur Desoxidation und ...
Vakuum
(lat.: Leere) Eigentlich bezeichnet Vakuum einen völlig leeren Raum. In der Physik gilt jedoch bereits ein luftverdünnter Raum als V.
Vakuumbehandlung
Sammelbegriff für alle unter Vakuum ablaufenden Behandlungen. Die V. von Metallen zielt darauf, schädliche Gase aus Schmelzen zu entfernen oder ...
Vakuumentgasung
Die Verfahren zur Entgasung von Stahlschmelzen unter Vakuum lassen sich in drei Hauptgruppen einteilen: Gießstrahlbehandlung, Pfannenbehandlung und ...
Vakuumheberverfahren
(DH-Verfahren) zählt zur Teilmengenbehandlung. Bei dieser Vakuumbehandlung wird durch Heben und Senken des Vakuumgefäßes Schmelze angesaugt ...
Vakuummetallurgie
Unter Vakuum durchgeführte metallurgische Behandlungsverfahren für Metalle im schmelzflüssigen Zustand wie Entgasen, Desoxidieren, Entkohlen und ...
Vakuumumlaufverfahren
(RH- bzw. RH-OB-Verfahren) zählt wie das Vakuumheberverfahren zur Teilmengenbehandlung. Beim Vakuumumlaufverfahren leitet man mit der Schmelze ein ...
Vakuumumschmelzverfahren
dienen zur Erzeugung von sehr homogenen Edelstahlen mit hohen Reinheitsgraden. Hierzu kommen Vakuumlichtbogen-, Elektronenstrahlschmelz- und ...
Vanadium (Vanadin)
Chemisches Element, Zeichen: V, Dichte: 6,07 g/cm3. Duktiles, silberweißes Metall. V. im Stahl hat folgende Wirkungen: erhöht Zugfestigkeit, ...
VAR-Verfahren
(Abk. Vacuum Are Remelting) Das Vakuum-Lichtbogen-Umschmelzen zählt neben dem ESU (Elektroschlackeumschmelzen) und dem Elektronenstrahlschmelzen zu den ...
Ventilwerkstoffe
Hochlegierte Edelstahle und Metallegierungen für Ein- und Auslaßventilkegel in Verbrennungskraftmaschinen. Die Verbrennungsgase stellen hohe ...
Verbinden von Betonstahl
Betonstahl-Bewehrungen müssen gegen Verrutschen und Herausfallen aus der Schalung gesichert werden. Gängigstes V. ist das Flechten (mittels ...
Verbleien
Überziehen der Stahloberfläche mit Blei. Der Werkstoff wird hierzu in ein flüssiges Bleibad getaucht oder elektrolytisch verbleit. Die Haftung funktioniert ...
Verbrennung
1.Irreversible Gefüge- und somit Eigenschaftsänderung. Ursache: Unsachgemäße Wärmebehandlung, die zu beginnendem Aufschmelzen an den Korngrenzen ...
Verbundwerkstoff
Verbindung von zwei oder mehreren Werkstoffen unterschiedlicher Eigenschaften. Im weiteren Sinne gehören auch verklebte Werkstoffe dazu. Man unterscheidet ...
Verchromen
Überziehen von Werkstücken mit Chrom, ggf. unter Zuhilfenahme einer Grundierung. Der Zweck liegt darin, die Oberfläche gegen Korrosion (Glanzverchromung - ...
Verfestigung
Anstieg der Streckgrenze durch Anhäufung und Behinderung von Versetzungen infolge plastischer Verformung.
Verformungsalterung
Verformungsbruch
(auch Schubspannungsbruch) ist dann gegeben, wenn die Schubspannungen den Bruch ausgelöst haben und der Werkstoff sich zuvor verformt hat. Infolge der ...
Verformungstextur
Ausrichtung der Kristallite im Gefüge durch Kaltumformung. Wesentlich ist, daß dabei nicht nur die äußeren Formen der Kristallite ...
< zurückSeite 1Seite 2Seite 3weiter >

Lexikon